Friday, May 1, 2015

Wenn der Mai kommt

Ein Maibaum ist ein geschmückter Baum oder Baumstamm, der in der Regel am 1. Mai aufgerichtet wird. In den meisten Regionen, besonders in Baden-Württemberg, Bayern und Österreich, ist das feierliche Aufstellen eines Baumstammes auf dem Dorfplatz üblich. Dazu gibt es ein Maifest, mit Musik, Tanz, Essen und Trinken.

In Bayern ist der Maibaum blau und weiß. Das sind die bayrischen Landesfarben. Hier ist die traditionelle Art einen Maibaum aufzustellen:



Maibäume sind geschmückte Bäume, die an zentralem Platz im Ort bei einem Fest aufgerichtet werden. Je nach Region – und sogar je nach Ort – kann der Maibaum sehr unterschiedlich aussehen. In ländlichen Gebieten geschieht das Aufrichten  mit Muskelkraft. Innerhalb der meisten Städte ist das nicht erlaubt, dort werden wegen Unfallgefahr Maschinen benutzt. Traditionell wird der Maibaum in eine vorbereitete, befestigte Grube gestellt, in der er anschließend sicher verkeilt werden kann. Oft werden aber auch Befestigungen aus Stahl und Beton für das untere Ende des Baumes genutzt.

Hier ist die moderne Art einen Maibaum aufzustellen, die Musik ist von einer bayrischen Band voxxclub.





Die Musik kann man hier auf Hochdeutsch hören.

In Österreich gibt es den Bändertanz, bei dem verschiedene Muster um den Maibaum geflochten werden. (Im Video ab Minute 5:30)




Wer noch mehr Zeit und Interesse hat, sollte sich diese Reportage ansehen. Der Maibaum wird 20 km über einen See, die Bahn, die Straße und den Dorfplatz transportiert.