Monday, December 16, 2013

In der Weihnachtsbäckerei

Dieses Weihnachtslied ist keine alte Tradition. Aber es ist das Lieblingslied aller Kinder, und deshalb haben es auch die Eltern und die Großeltern gelernt.
Es ist von Ralf Zuckowski geschrieben, der viele schöne Kinderlieder komponiert hat.




Friday, December 13, 2013

Sitcom zum Deutschlernen

leicht

extr@ ist eine Sitcom zum Deutschlernen. Man versteht alles. Hier sind trotzdem die Vokabeln zum Nachschauen.
Am Ende kann man hier eine Übung machen.

Teil 1

WordPower:
die Geschichte story übernachten stay overnight
das Kissen pillow was geht so ab what's up
heulen whine begründen justify
sofort immediately rausfliegen be thrown out
die Rechnung bill komisch strange
die Pickel pimple witzig funny
der Brieffreund penpal blöd stupid
sich erinnern remember beeindruckt impressed






Teil 2

WordPower:
die Bücherei library höflich polite
zeigen show altmodisch old-fashioned
das Schlafzimmer bedroom das Gepäck luggage
klappen fold up nebenan nextdoor
die Fernbedienung remote control der Spaß fun
das Spielzeug toy





Teil 3

Wordpower:
der Ofen oven schrecklich terrible
auf … stehen be crazy about … keine Ahnung no clue
stark strong der Vermieter landlord
duschen shower die Vermieterin landlady
der Witz joke verstecken hide
ist mir egal don't care verpassen miss
der Dienstbote servant




Jetzt kann man hier eine Übung machen.

Thursday, December 5, 2013

Dativ steht für Beziehungen

Dativ - sein Name kommt daher, dass er der Empfänger ist. Ihm wird etwas gegeben. Das Wort Dativ ist vom Lateinischen (casus) dativus, zu lateinisch dare = geben und lateinisch datum = Gegebenes (the thing that is given)
Dative denotes involvement.

Dativ
Die wichtigsten Verben in der deutschen Sprache, die den Dativ verlangen, lassen sich in zwei Gruppen einteilen:
Verben des Gebens und Nehmens: (giving and taking) geben, bringen, schenken, leihen, schicken, helfen
Verben der Mitteilung: (Communication) sagen, antworten, empfehlen, zeigen, erklären

Diese und ähnliche Dativ-Verben bezeichnen eine Interaktion zwischen zwei oder mehr Personen. 

Einige Präpositionen müssen unbedingt mit Dativ stehen:
mit, aus, gegenüber, nach, nahe, seit, von, zu, bei, 
entsprechend (respectively), entgegen (contrary to), gemäß (corresponding),
Hier finden Sie einige Beispiele.

Die Präpositionen
in, an, auf, vor, hinter, über, unter, neben, zwischen 
können sowohl Dativ als auch Akkusativ sein.
Im Dativ sind sie stationär (Er ist in dem Haus).
Im Akkusativ sind sie beweglich (Er geht in das Haus).

Dativ korrespondiert mit der Frage wem/was?
Das Auto gehört meinem Vater. | Wem gehört das Auto? Meinem Vater.

Hier geht es zur Arbeit: 
Hier sind Übungen zum Dativ.
Hier sind mehr Übungen zum Dativ, ich empfehle Übung A und C
Hier werden alle Fälle behandelt. Es gibt eine Liste von Verben, die Dativ brauchen, und auch alle Tabellen zur Deklination.

Übrigens: 90 % aller deutschen Verben gebrauchen den Akkusativ. 

Jetzt müssen Sie nur noch wissen, dass der Akkusativ keine Beziehung oder Verbindung zeigt. Er kann eine Richtung anzeigen. (Accusative denotes detachment or direction) 
Akkusativ korrespondiert mit der Frage wen/was?
Ich habe etwas für dich. | Für wen habe ich etwas? Für dich.
Hier stehen die Präpositionen, die den Akkusativ brauchen.

Akkusativ Übung

Den Nominativ kennen Sie schon.
Es gibt auch noch den Genitiv. Er ist possessiv. Die Deutschen lieben den Genitiv nicht. Machen Sie das ein anderes Mal.

Dativ/Akkusativ Flashcards hier.